Der große E-Roller Vergleich 2019

The Urban - King of the Road

Herzlich Willkommen auf E-Roller Vergleich!

Hier erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Modelle und finden nützliche Infos. Egal, ob Sie sich für einen Elektroroller mit Straßenzulassung interessieren, oder für ein Modell, dass nicht auf öffentlicher Straße betrieben werden darf (E-Scooter). Auf dieser E-Roller Vergleich Webseite vermitteln wir Ihnen, was sich aktuell auf dem Markt gerade alles bewegt. Wir versorgen Sie mit aktuellen allgemeinen Informationen und rechtlichen Hinweisen. Zudem erhalten Sie Tipps zur eigenen Sicherheit und wir stellen Ihnen nützliches Zubehör vor. Auf unserer Bestseller Seite stellen wir die beliebtesten Elektroroller vor, die bei Amazon und EGRET erhältlich sind.

Was sind E-Roller?

E-Roller sind auch bekannt unter den Namen „Elektroroller“, „Elektromotorroller“ oder „E-Scooter“ und bereits seit ein paar Jahren auf dem Markt erhältlich. Es handelt sich hierbei einfach gesagt, um Roller mit elektrischem Antrieb. Sie eignen sich für alle Altersklassen und machen zudem eine Menge Spaß. In der Regel verfügen sie über eine automatische Schaltung. Das geringe Eigengewicht sorgt für einen komfortablen Transport.

In der Anfangszeit konnten sie sich auf Grund des hohen Preises und der schlechten Leistung des Akkus nicht durchsetzen. Inzwischen gibt es jedoch leistungsstarke Varianten, die eine praxistaugliche Leistung für einen passablen Preis bieten. Sie sind zur echten Alternative für Fahrrad und Mofa/Moped geworden und können uns im Alltag in vielerlei Hinsicht unterstützen.

Insbesondere für den Alltagsgebrauch werden die coolen und handlichen Flitzer schnell den Markt erobern. Mal eben schnell ins Büro, zur Post, oder zum Einkaufen fahren. Mit einem E-Roller ist dies kostengünstig und emissionsfrei möglich.

E-Roller sind der Inbegriff für zukunftsweisende und moderne Mobilität und mehr als nur ein kurzatmiger Trend.

Elektroroller Modelle

Seit dem Jahr 2014 steigt die Anzahl der Hersteller und Modelle stetig. Mittlerweile gibt es hunderte verschiedene Modelle und diese werden ständig weiterentwickelt. Sie unterscheiden sich in der Motorleistung, Reichweite, Art und Kapazität des Akkus und der Höchstgeschwindigkeit. Hier auf E-Roller Vergleich verpassen Sie nicht den Anschluss, bei diesem schnelllebigen und innovativem Thema. Grundsätzlich können E-Roller in zwei Kategorien unterteilt werden:

E-Scooter
  • Elektroroller mit Straßenzulassung
  • Elektroroller ohne Straßenzulassung

Ein Elektroroller muss unterschiedliche Kriterien für seine Straßenzulassung erfüllen. Außerdem muss man einen Führerschein besitzen, um diesen auf öffentlichen Straßen zu benutzen. Diese Modelle müssen zudem offiziell versichert und auch zugelassen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie dieser Seite: Elektroroller mit Straßenzulassung

Ein Elektroroller ohne Straßenzulassung (E-Scooter) darf nicht im Straßenverkehr benutzt werden. Sie finden Ihre Verwendung somit auf privatem Gelände, dort wo die Straßenverkehrsordnung nicht greift. Die Frage nach einem Führerschein ist hierbei nicht relevant.

Eine weitere Unterscheidung bildet die Bauform:

  • E-Roller mit einer Sitzbank für ein bis zwei Personen
  • Klappbare E-Roller mit Sitzsattel für eine Person
  • E-Roller ohne Sitz als Stehroller für eine Person
  • Segway

Vorteile und Nachteile von Elektrorollern

Vorteile & Nachteile

Um alle Vorteile von Elektrorollern aufzuführen, müsste man eine lange Liste erstellen. Die kompakte und leichte Bauweise ermöglicht es, dass man das Gefährt einfach zusammen klappen und mitnehmen kann. Somit eignen sie sich auch für die Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Insbesondere der geringe Wartungsaufwand bekräftigt viele Interessenten zum Kauf eines E-Rollers. Teure und lästige Ölwechsel, sowie das Erneuern von Zündkerzen gehören fortan der Vergangenheit an.

Längere Strecken können ohne Kraftaufwand überwunden werden. Für den Weg in die Arbeit ist das optimal, da man nicht schon verschwitzt ankommt. Wenn man sein Ziel erreicht hat, kann man das Gefährt an der Steckdose wieder aufladen.

Anbei eine kurze Liste mit Vorteilen und Nachteilen von einem Elektroroller.

Vorteile:

  • Fast geräuschlos
  • Keine umweltschädigenden Abgase
  • Kaum Wartungsaufwand
  • Günstige Unterhalts- und Betriebskosten
  • Einfach und praktisch aufladbar
  • Zukunftsweisend

Nachteile:

  • Geringe Reichweite

Was kosten Elektroroller?

Die Kosten für einen Elektroroller teilen sich in den Anschaffungspreis und die laufenden Kosten auf.

Der Anschaffungspreis

Hier man muss je nach Modell unterscheiden. E-Scooter sind deutlich günstiger als Elektroroller mit Straßenzulassung. Vernünftige Modelle können bereits ab 300€ erworben werden. Möchte man ganz offiziell und legal auf der Straße fahren, muss man mit circa 600€ aufwärts rechnen. Nach oben hin sind fast keine Grenzen gesetzt.

Die laufenden Kosten

Um die laufenden Kosten für einen Elektroroller zu ermitteln, muss man wissen wie viel Strom er pro 100 Kilometer benötigt.
Durchschnittlich werden zwischen 4-5 kWh benötigt um 100 km zu fahren.
Bei einem Strompreis von ungefähr 20 Cent pro kWh ergeben sich Kosten von ca. 1,- € pro 100 km.

Da ein Akku nicht ewig hält, muss dieser nach einer gewissen Anzahl an Ladezyklen getauscht werden.
Angenommen ein Ersatzakku würde 150,- EUR kosten und man kann diesen 400x aufladen, kostet 1x aufladen 37 Cent.

Bei einem Elektroroller mit Straßenzulassung kommt noch eine Versicherung dazu. 

Sicherheit für Elektroroller

Sicherheit

Die Sicherheit beim Fahren von Elektrorollern wird immer mehr zum Thema und mit diesem sollte man sich auch zwingend auseinander setzen.

Egal ob man sich einen E-Scooter oder einen Elektroroller mit Straßenzulassung zulegt:

Um schlimmere Verletzungen zu vermeiden ist die Anschaffung einer passenden Schutzausrüstung ratsam. 

Auf den Seiten von E-Roller Vergleich erhalten Sie wertvolle Tipps und nützliche Produktempfehlungen, rund um das Thema Sicherheit beim Fahren mit einem Elektroroller.

Zubehör für Elektroroller

Mit dem passenden Zubehör für Elektroroller haben Sie dauerhaft mehr Spaß. Zu sinnvollem Zubehör gehört beispielsweise eine vernünftige Abdeckplane, um den Roller zu schützen. Taschen, Rucksäcke und Gepäckstücke ermöglichen den Transport ihrer Wertgegenstände. Außerdem gibt es mobile Ladegeräte zu kaufen, um zum Beispiel im Büro den Akku aufzuladen.